PcE-Yoga - PcE-Training

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


5.Lendenwirbel

PcE-Yogaübungen


Der 5. und 4. Lendenwirbelbereich
Die gesamte Lendenwirbelsäule ist aufgrund ihrer statischen Belastung bei großer Beweglichkeit verschleiß- und verletzungsanfällig.




Bild rechts 3., 4. und 5. Lendenwirbel inkl. Kreuzbein, und Nervenstränge.
Hier liegen oft Problemzonen verborgen, neben einem Stau des inneren Energieflusses können bei Problemen von hier starke Schmerzen ausstrahlen.

Bei Störungen in diesem Bereich, ist nicht selten eine Schwäche des
Beckenbodenmuskels beteiligt!


Probleme mit 4. und 5. Lendenwirbel
Der Bereich 4. und 5. Lendenwirbel ist ein äußerst anfälliger Teil der Wirbelsäule

Am häufigsten tritt ein Bandscheibenvorfall zwischen dem 4. und 5. Lendenwirbel, sowie zwischen dem 5. Lendenwirbel und dem 1. Sakralwirbel auf.



Folgende Störungen können vermehrt auftreten:
Durchblutungsstörungen der Unterschenkel und Füße, kalte Füße, Wadenkrämpfe, Schwellungen der Beine und Füße, Knöchelödeme, Kreuzbein, Ischias, Unterleibprobleme, chron. Verstopfung, Schmerzen bei längerem Sitzen, Schmerzen beim Liegen, Hämorrhoiden, Unterleibsprobleme
(auch Sexualprobleme kommen oft vom unteren Bereich der Wirbelsäule).

Die Muskulatur der Hüfte ist bei Problemen im Bereich 4./5. Lendenwirbel oft beteiligt.

1. Iliopsoas (Hüftbeuger, „Psoas“, bestehend aus M. psoas major, minor und iliacus)
Der Psoas ist ein Muskel der im Zentrum des Körpers liegt. Er ist praktisch bei allen Bewegungen involviert und verbindet die Wirbelsäule mit dem Becken und den Beinen. Die Spannung des Hüftbeugers beeinklusst die Position des Beckens und der Lendenwirbelsäule und beeinflusst die Gesundheit des unteren

Rückens und des Steißbeines sowie die Freiheit der Beweglichkeit der Hüften.

2. M. piriformis
Dieser Muskel spielt eine wichtige Rolle, da er einerseits die Hüftkopfposition beeinflusst und anderseits zusammen mit dem Nervus ischiadicus
(„Ischia Nerv“) einen anatomischen Ausgang teilt.



3. Der Beckenbodenmuskel
Siehe den Beitrag Beckenbodenmuskel und Lendenwirbel ganz unten!



Stehende Rückenstreckung = U-Übung (U-Rune)

Leicht abgewandelte U-Übung bei Rückenproblemen, für bessere Beweglichkeit des Hüftgelenks und der Lendenwirbelsäule, die Wirbelsäule wird wieder elastisch. Darüber hinaus erhöht diese Übung die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn.

Achtung: Bei bestehenden Bandscheibenbeschwerden, die Knie anfangs gebeugt lassen!

Bei Anwendung dieser Übung, im Zweifelsfall immer den Arzt fragen.

Stehen Sie mit leicht gespreizten Beinen. Lassen Sie langsam den Kopf, die Schultern und den Rücken nach vorne sinken, bis der ganze Oberkörper (durch die eigen Schwere) locker hängt. Halten Sie die Beine gestreckt (anfänglich eventuell auch leicht gebeugt, vor allem auch bei Knieproblemen). Stehen Sie so 3 - 5 Minuten und spüren Sie, wie der Körper sich nach und nach von selbst entspannt und auf natürliche Art und Weise tiefer heruntersinkt. Achten Sie besonders darauf, daß Sie sich nirgendwo anspannen oder unbewußt den Körper "festhalten".

Man kann bei dieser einfachen Übung leicht vergessen, den Kopf, die Arme oder die Schultern locker zu lassen, also locker herabhängen zu lassen. Sie müssen Ihrem Kopf erlauben, vollkommen locker zu hängen und wichtig entspannen Sie dabei ganz besonders die Gesichts - und Kiefermuskeln. Falls Sie eine Spannung oder einen Schmerz im Rücken oder den Beinen verspüren, dann vermeiden Sie, sich dagegen anzuspannen. Nach dieser Übung richten Sie sich langsam auf und stehen Sie schließlich still, am besten mit geschlossenen Augen. Erleben Sie den ganzen Körper von Kopf bis Fuß. Erst dann gehen Sie weiter zur I-Übung und zu den anderen PcE-Yogaübungen über.




Beckenbodenmuskel (Pc-Muskel) und Lendenwirbel
Der Beckenbodenmuskel ist ein indirekter Stabilisator der Lendenwirbelsäule.

Der Beckenboden ist und bleibt ein wichtiger Muskel bei der Stabilisation der Lendenwirbelsäule.

Nicht zu glauben, dass der Beckenboden seit dem aufrechten Gang des Menschen der am stärksten beanspruchte Muskel des Körpers ist. Abgesehen von seiner Funktion in der Schwangerschaft und bei der Sexualität, muss dieses komplexe Muskel- und Fasersystem die inneren Organe tragen, Rumpf und Becken stabilisieren und gleichzeitig unterschiedliche Durchgänge und Öffnungen ermöglichen und kontrollieren.
Umso wichtiger ist bei auftretenden Schmerzen im unteren Rücken bzw. im unteren Wirbelsäulenbereich ein effektives Pc-Muskeltraining
(Muskelaufbautraining) Siehe dazu das Pc-Muskeltraining




Die Lendenwirbel und Sexualität
Ein Punkt am Rücken
(beim 4./5. Lendenwirbel) ist beim Mann oft empfindlich. Wird dieser Punkt bei starker sexueller Erregung gedrückt, (einfach drauf drücken) dann kommt es fast unmittelbar zum Orgasmus. Das zeigt, wie direkt dieser Wirbelbereich, ja der gesamte Lendenwirbel- und Kreuzbeinbereich an der Sexualität beteiligt ist.







Homepage | Wir über uns | Veranstaltungskalender | Anfrage eMail | NEU BEI UNS | Fragen-Anworten | Frequenzapotheke | Neurospiritualität | PcE-Yogaübungen | PcE-Powerübungen | PcE-Meditation | PcE-Training Hilfe bei | Drüsenübungen | Gratis BÜCHER | GRATIS FÜR ALLE | Die PcE-Seminare | * Zum Bio-Vit-Shop * | Hypnose DeHypnose | Geräte | PcE-Übungen für SIE | PcE-Übungen für IHN | Training für KIDS | Unser Einzeltraining | Kontakt | Impressum-Rechte | Sitemap

Letzte Änderung der Webseite:

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü