PcE-Yoga - PcE-Training

Suche

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Die I-Übung

PcE-Yogaübungen > Runenübungen



Übung 2 I-POSITION
Ausgangshaltung:
Stellen oder setzen Sie sich mit Blickrichtung Westen hin.

Ausführung:Heben Sie langsam die Arme über den Kopf. Ihre Handflächen schauen parallel zueinander, in einem Abstand von ca. 20 cm (siehe Bild).

Atmen Sie tief, ruhig und gleichmäßig ein und aus. Bleiben Sie in dieser Position anfänglich 10 langsame Atemzüge lang und steigern Sie dies um täglich 1 Atemzug bis Sie die ideale Übungsdauer von 30 Atemzügen erreicht haben.

Die zweite Übung, die I-Rune: Dient unter anderem zur Steigerung der geistigen und körperlichen Widerstandskraft. Diese Übung bringt Energie, da sie Energieblockaden im Nacken beseitigen hilft und sie spricht besonders stark das Limbische System an.Diese Körperstellung (erhobene Arme) gehört zu den instinktiven "Siegerposen" eines Menschen. Das Limbische System und der Hirnstamm sind die Bereiche unseres Gehirns die für die unbewussten Handlungen, Gefühle und instintktiven Reaktionen zuständig sind.



Untersuchugen zeigten: Entsprechende Körperhaltungen können unser Unterbewusstsein positiv stimulieren und beeinflussen. Das Einnehmen einer Siegerposition beeinflusst messbar unser inneres Gefühlsleben und stimmt uns positiv.

Mehr Energie:
Die I- wie auch die Y-Rune, lösen Verspannungen im Hals-, Nacken-, Schulterbereich!

Unsere Messungen zeigten, dass durch diese Übungen die innere Energie wieder besser fließen kann. Sie werden schon beobachtet haben, dass Sie nach einer langer Schreibtisch- oder Computerarbeit instinktiv die Arme anheben, Ihr Körper fühlt den Ebergiemangel der durch die Verspannungen entstanden ist und verleitet Sie zu dieser "auflösenden Haltung". Wenn Sie darauf achten, fühlen Sie sich nach dem Strecken frischer und aktiver, ja zumeist auch besser gelaunt.

Tipp: Führen Sie diese Übung immer mit einem kleinen Lächeln im Gesicht aus, das verstärkt den positiven Effekt der Übung weiter, da das Limbische System durch ein Lächeln noch positiver gestimmt wird.

Ebenso aktiviert diese Stellung die Kopfdrüsen (Zirbeldrüse und Hypophyse) wie auch die Schilddrüse im Hals.

Wichtige Punkte: Am Arm; Fingerstrecker, Trizeps, Deltamuskeln sowie Schultergürtel, Wirbelsäule

Aktive Gelenke: Finger, Unterarm und Ellenbogen gestreckt, Wiebelsäule gestreckt

Aktive Muskeln: Fingerstrecker, Trizeps, oberer Trapezius, vorderer Serratus, mittlerer Deltamuskel, Rückenstrecker, Bauchmuskeln,


Beine: gerade - gestreckt


Darauf sollten Sie achten!

Vorsicht
Bei akuten Erkrankungen der Schulter

  • bestimmten Arten von Rheumatismus
  • Rotatorenmanschette Läsion
  • Posttraumatische Bewegungseinschränkung
  • Erkrankung der Finger


Tipp: Ziehen Sie die Arme bei der Übung so weit als möglich zurück
Siehe Link Armstellung bei der I-Rune für Fortgeschrittene



Homepage | Wir über uns | Veranstaltungskalender | Anfrage eMail | NEU BEI UNS | Fragen-Anworten | Frequenzapotheke | Neurospiritualität | PcE-Yogaübungen | PcE-Powerübungen | PcE-Meditation | PcE-Training Hilfe bei | Drüsenübungen | Gratis BÜCHER | GRATIS FÜR ALLE | Die PcE-Seminare | * Zum Bio-Vit-Shop * | Hypnose DeHypnose | Geräte | PcE-Übungen für SIE | PcE-Übungen für IHN | Training für KIDS | Unser Einzeltraining | Kontakt | Impressum-Rechte | Sitemap

Letzte Änderung der Webseite:

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü